Startseite

Willkommen auf der Webseite der Grundschule Eckerkoppel


—- AKTUELLE INFORMATIONEN —-

(Stand 22.2., 7.20 Uhr)

Hier finden Sie den aktuellen Newsletter des Fördervereins:

Newsletter Förderverein (zum Öffnen hier klicken)

Unser FÖDERDERVEREIN sagt DANKE!

DANKE für Ihre zahlreichen Sach- und Geldspenden!

DANKE für Ihre Hilfe bei unseren Bemühungen, Familien bei der Wiederbeschaffung von Ranzen, Turnzeug, Schulbedarf etc. zu unterstützen!

DANKE für Ihre Bereitschaft, uns bei der Wiederbeschaffung von Schreib-, Bastel- und Spielmaterial für die Schüler in den 11 „Übergangsklassenräumen“ zu unterstützen, welches von keiner Versicherung gedeckt ist!

Wir wollen unseren Kindern möglichst schnell wieder einen „geregelten“ Schul- und Betreuungsalltag ermöglichen. All Ihre Sach- und Geldspenden bringen uns diesem Ziel ein gutes Stück näher.

WIR BEDANKEN UNS RECHT HERZLICH FÜR SACH- UND GELDSPENDEN BEI:

* den Familien ehemaliger Schüler und einzelner Privatpersonen

* dem Bürgerverein Farmsen-Berne

 

 

 

 

* my toys

 

 

 

* Stabilo

 

 

 

* Stiftung Kinderjahre e.V.

 

 

 

 

 

 

—————————-

(Stand 9.2., 17.30 Uhr)

Newsletter des Vereins der Freunde und Förderer

All die Familien, die KEINE HAUSRATVERSICHERUNG haben,
werden gebeten, sich bis Mittwoch, 14.02.2018 bei Ihren Klassenlehrerinnen oder der Schulleitung zu melden.
BITTE KAUFEN SIE NOCH KEINE NEUEN RANZEN UND MATERIALIEN EIN! Es laufen aktuell diverse Gespräche, um Sach- oder Geldspenden zu erhalten.

Liebe Eltern,
die letzten Tage haben uns allen viel abverlangt. Entsetzen über die furchtbare Brandkatastrophe in unserer Schule, Unverständnis, wie es dazu kommen konnte, Erleichterung, dass niemand verletzt wurde, Ungewissheit und Angst, wie es weiter geht und vieles mehr.

Wir alle können von Glück sagen, dass alle Personen lebend aus dem brennenden Gebäude gekommen sind. Wir können glücklich sein, dass soviel Umsicht und Professionalität an den Tag gelegt wurde, dass bereits alles evakuiert war, als die Feuerwehr eintraf, so dass diese unmittelbar mit den Löscharbeiten beginnen konnte. Wir können stolz sein auf die Hilfsbereitschaft aller, die für Decken,
Trost und kurzfristige Unterbringung diverser Kinder gesorgt haben. Und wir können auch froh sein, dass es Schulleitung, Behörde und Schulteam gelungen ist, so schnell für eine Übergangslösung zu sorgen, so dass bereits seit gestern wieder „Schulprogramm“ stattfinden kann. Dies hat ein dickes Lob verdient. Unserer Lehrer leisten aktuell wirklich sehr viel.

Die Erkenntnis, dass die zu ersetzenden Schulsachen unserer Kinder durch die eigene Hausratversicherung zu decken sind, hat bei vielen
für Ernüchterung gesorgt. Das Positive ist, dass bei Brandschäden i.d.R. kein Selbstbehalt zu tragen kommt. Es wird also alles 1:1 ersetzt. Für all diejenigen, die keine Hausratversicherung haben, stellt dies in Teilen eine große Hürde dar. Denn zum einen, kann keiner mit Gewißheit sagen, ob die geretteten Teile unbedenklich weiter genutzt werden können, zum anderen sind eventuell gar keine Sachen mehr da, da sie schlicht weg verbrannt sind und es fehlen u.U. die finanziellen Mittel, für die Neubeschaffung.
Sowohl wir vom Förderverein als auch diverse Elternvertreter oder betroffene Eltern direkt sind aktuell dabei, Sach- und Geldspenden zu akquirieren, um hier Unterstützung zu bieten. Es ist super,
was bereits unternommen wurde. Aber es ist auch wichtig zu wissen, wie viel Familien ohne Versicherungsschutz vorhanden sind, so dass wir potentiellen Spendern gegenüber Auskunft erteilen
können. Wir tun unser bestes, dass alle Kinder mittelfristig wieder mit allen nötigen Unterrichtsmaterialien ausgestattet sind und diejenigen, die Unterstützung benötigen, diese auch erhalten. Doch wenn wir nicht wissen, wer keinen Versicherungsschutz hat, können wir auch nicht helfen.

Daher folgen Sie bitte dem Aufruf von Frau Fuhse und melden sich bei Ihren Klassenlehrerinnen oder Frau Fuhse direkt.

Wir werden alles aufnehmen und versuchen, für
Unterstützung zu sorgen. Und Danke an all die, die sich aktuell im Hintergrund engagieren.

Sandra Nichelmann
für den Vorstand des Fördervereins

Annegret Fuhse
für die Schulleitung

—————————

(Stand 8.2., 17.00 Uhr)

Liebe Eltern,

es war heute Morgen für uns Erwachsene ein wunderbares Gefühl, wieder alle Schüler in der Schule zu haben. Die Schüler waren erwartungsvoll und neugierig, wie wir den heutigen Tag gestalten würden.

Zuerst haben wir uns bei allen Kinder für ihr tolles Verhalten am Montag bedankt und ihnen vermittelt, dass wir froh und erleichtert waren, dass alle Kinder am Montag wohl behalten nach Hause gehen konnten.

Anschließend sind die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen bzw. Herrn Iden an einen Ort im Neubau oder im Quader gegangen und haben dort ihre Eindrücke vom Montag angesprochen oder sich mit den Beraterinnen vom ReBBZ getroffen. Die Beraterinnen vom ReBBZ haben Einzelgespräche mit Kindern und Eltern geführt. Wir haben den Eindruck, dass wir besorgte Eltern und traurige Kinder gut betreut haben, den Kummer aufnehmen und trösten konnten.

Auch am Freitag werden die Beraterinnen noch in unserer Schule sein. Bei weiterem Bedarf haben sie ihr Kommen angeboten.

Wir haben Ihre Sorgen in Bezug auf die Schadstoffbelastungen durch den Brand an unserer Schule aufgenommen. Dieses können Sie in dem anhängenden Schreiben von Schulbau Hamburg nachlesen.

Für weitergehende Fragen stehen Ihnen am Montagabend, 12.02.2018, um 19.30Uhr ein Sachverständiger für Schadstoffbelastungen und ein Vertreter von Schulbau Hamburg in unserer Aula zur Verfügung. Sie sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Wir hoffen, dass Sie ihre Kinder am heutigen Tag wieder guter Dinge in die Arme nehmen konnten und die Kinder einen abwechslungsreichen Tag hatten

Mit freundlichem Gruß

A. Fuhse

Schulleiterin

 

 

Anlage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach dem Brand am Montag laufen die Aufräumarbeiten. Ziel ist es, zunächst so schnell wie möglich eine sichere Lernumgebung für Kollegium und die Schülerinnen und Schüler wiederherstellen zu können. Daneben findet derzeit eine Bestandsaufnahme der Schäden statt, damit die notwendigen Arbeiten am beschädigten Schulgebäude geplant werden können.

Der betroffene Gebäudeteil wurde inzwischen abgesperrt, auch im Außenbereich. Ein Fachunternehmen hat den kompletten Schulhof gereinigt, nach erster Einschätzung eines beauftragten Schadstoffgutachters ist dabei das Tragen von Schutzanzügen nicht erforderlich gewesen. Wir bedauern, wenn dies zu Unsicherheit im Schulumfeld geführt haben sollte.

Aufgrund der Bauzeit des Gebäudes ist davon auszugehen, dass Asbest in gebundener Form (zum Beispiel in Wandputzen, Eternitplatten und ähnlichem) enthalten sein können. Eine erste Begehung  eines externen Schadstoffgutachters hat stattgefunden, um einschätzen zu können, welche Schutzmaßnahmen für die betroffenen Firmen und auch für die Schulöffentlichkeit bei den anstehenden Arbeiten notwendig sein werden. Die Ergebnisse werden der Schule zur Verfügung gestellt, sobald sie vorliegen. Außerdem stehen wir und auch der externe Schadstoffgutachter gerne für ein Gespräch mit der Schulöffentlichkeit zur Verfügung (geplant am 12.2.).

Am Mittwoch hatten die Lehrkräfte auf Bitte der Schulleitung hin die Möglichkeit erhalten, persönliche Gegenstände aus dem Gebäude zu holen. Außerdem konnte aus einem nicht betroffenen Gebäudeteil Mobiliar geborgen werden. Die unmittelbar betroffenen Klassenräume durften und dürfen nicht betreten werden. Zutritt zum Gebäude haben nur die entsprechenden Fachunternehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Armin Riegert

SBH  |  Schulbau Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg

Teamleiter Region Wandsbek Süd

—————————

(Stand: 7.2., 14:45 Uhr)

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass wir Ihre Kinder morgen wieder mit vereinten Kräften in der Schule begrüßen können.

Wir möchten uns bei Ihnen ganz herzlich bedanken, dass Sie für die schwierige Situation  Verständnis hatten und uns an so vielen Stellen unterstützt haben. Auch ihre vielen positiven Rückmeldungen zu unserem besonnenen Verhalten und unseren Maßnahmen haben uns sehr berührt und gut getan. Sie, liebe Eltern, haben uns Kraft gegeben, den nächsten Wochen mit Zuversicht und Elan zu begegnen.

Bitte geben Sie Ihren Kindern in den nächsten Tagen etwas zu essen und zu trinken mit und sofern Sie noch Schreibmaterial zuhause haben, wäre es nett, wenn Sie unsere Arbeit damit unterstützen.

Sollten Sie Schwierigkeiten mit der Ersatzbeschaffung von Schulmaterialien haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin bzw. Herrn Iden.

Schulbücher werden in naher Zukunft von uns als Schule wieder zur Verfügung gestellt.

Alle Schulsachen, die Sie möglicherweise nach dem Brand aus dem Kreuzbau, in dem das Feuer ausbrach, geholt haben sollten, könnten eine Brandlast tragen. Bitte entscheiden Sie selbst, wie Sie mit diesen Dingen verfahren möchten.

Sie erhalten von jedem Klassenteam heute oder morgen die Information, wie in der Klasse Ihres Kindes das Faschingsfest geplant ist.

Sollten Sie im Zusammenhang unseres Schulbrandes mit Ihrem Kind einen Arzt aufgesucht haben, bitten wir Sie, sich bei uns im Sekretariat zu melden. Diesen Arztbesuch müssen wir der Landesunfallkasse melden.

Leider ist die Brandursache zurzeit noch ungeklärt!!!! Die Aufarbeitung wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Vielen Dank, dass Sie so fleißig unsere aktuellen Informationen wahrnehmen und sich flexibel auf unsere Lösungen einstellen.

Bitte lesen Sie auch weiterhin unsere Emails bzw. unsere Homepage.

Mit freundlichem Gruß

A. Fuhse

Schulleiterin

—————————

(Stand: 6.2., 16:00 Uhr)

Liebe Eltern,

wir sind alle sehr bestürzt über den gestrigen Brand an unserer Schule. Es tut uns sehr leid, was Ihren Kindern und Ihnen sowie unseren KollegInnen widerfahren ist.

Mit Hochdruck sind wir dabei, für alle Beteiligten den Alltag wieder herzustellen. Dafür hat das Kollegium heute mit Fachleuten Absprachen getroffen, um das Nötigste zu organisieren.

Am morgigen Mittwoch haben wir eine Notbetreuung im Neubau eingerichtet. Dort werden Lehrerinnen Ihr Kind in Empfang nehmen und es besteht die Möglichkeit, mit den Kindern das Erlebte zu besprechen.  Danach können die Kinder sich ein Angebot auswählen und werden am Nachmittag von Erziehern betreut. Für das Mittagessen ist gesorgt.

Am Donnerstag und am Freitag bitten wir darum, dass die Kinder am Nachmittag nur in Notfällen in der Eckerkoppel betreut werden müssen. (Wir haben an diesen beiden Tagen keine ausreichenden Räumlichkeiten für alle Kinder in der Nachmittagsbetreuung.)

Am Donnerstag beginnt der Unterricht für alle Schüler um 8.00 Uhr in der Aula.

Die Klassenlehrerinnen und Herr Iden werden Ihre Kinder dort klassenweise in Empfang nehmen. Zu Beginn wird die Schulleitung zusammen mit Beratern die Kinder begrüßen und einige Worte zu dem Geschehenen sagen.

Anschließend werden die Kinder zusammen mit ihren KlassenlehrerInnen in die Räumlichkeiten des Quaders und des Neubaus gehen. Für jede Klasse wird ein Ort zur Verfügung stehen. Manche Klassen werden im Anschluss auf einen Ausflug gehen

Am Freitag beginnt der Unterricht für alle Schüler um 8.00 Uhr in der Aula. Die Klassenlehrerinnen und Herr Iden werden Ihre Kinder dort klassenweise in Empfang nehmen. Einige Klassen gehen auf einen Ausflug, einige verbleiben in der Schule Eckerkoppel und einige werden in die Katholische Schule gehen.

Da unsere Schule nicht mehr über eine ausreichende Anzahl von Klassenräumen verfügt, haben sich umliegende Schulen bereit erklärt, einige Klassen für eine Übergangszeit aufzunehmen. Längerfristig werden die Klassen wieder auf unserem Schulgelände in Containern untergebracht. Schulbau Hamburg bemüht sich, so schnell es geht, diese Lösungen  umzusetzen.

Um einen geregelten Alltag sicher zu stellen, haben wir die Verteilung der Klassen in Absprache mit der Schulbehörde heute organisiert.

Die Klassen 1a, 1b und 1c werden ab Montag in der Schule Eenstock (Eenstock 15) untergebracht und durch die Lehrkräfte der Eckerkoppel unterrichtet. Der kostenlose Transport von der Schule Eckerkoppel um 8.00 Uhr wird mit einem Busunternehmen durchgeführt. Die Nachmittagsbetreuung und das Essen finden in der Schule Eenstock durch Erzieher der Schule Eckerkoppel statt.

Der Rücktransport wird um 13.00 Uhr und um 16.00 Uhr zur Schule Eckerkoppel durchgeführt.

(Früh- und Spätbetreuung finden wie gewohnt in der Eckerkoppel statt.)

Die Klassen 2b (Leseinsel) und 2c (Musikraum) bleiben in der Eckerkoppel. Für diese Klassen bleibt die vor- und nachmittägliche Betreuung in der Eckerkoppel bestehen.

Die Klassen 2a und Klasse 3c werden ab Montag in der Katholischen Schule Farmsen (Rahlstedter Weg 15) von den KollegInnen der Eckerkoppel unterrichtet. Das Essen wird in der Katholischen Schule eingenommen und die Nachmittagsbetreuung findet dort ebenfalls durch Erzieher der Eckerkoppel statt. Bitte bringen Sie ab Montag Ihr Kind direkt in die Katholische Schule und holen Sie es um 13.00 Uhr bzw. nach Ihrer gebuchten Betreuungszeit ab.

Die Klassen 3a und 3b sowie die beiden Vorschulklassen werden ab Montag wieder in ihren gewohnten Klassen sein.

Die IVK- Klasse wird im Hausmeisterhaus ihr kuscheliges neues Heim finden.

Die Klassen 4a, 4b und 4c werden ab Montag im Schullandheim Wohldorf (Bredenbek Straße 61) von ihren Klassenlehrerinnen und Herrn Iden unterrichtet. Der kostenlose Transport der SchülerInnen von der Eckerkoppel zum Schullandheim wird mit einem Busunternehmen durchgeführt. Die Kinder fahren um 8.00 Uhr von der Schule Eckerkoppel ab und werden um 13.00 Uhr hier sein. Das Essen und die Nachmittagsbetreuung finden in der Schule Eckerkoppel statt.

Alle zusätzlichen Angebote ( z.B. Lesementoren, Förderungen usw. ) finden in den nächsten Wochen leider nicht statt. Wir informieren Sie darüber, wenn wir diese wieder aufnehmen können.

So erhalten Sie die neusten Informationen!!!

Wir bitten alle Eltern darum, täglich ihre emails zu öffnen oder sich auf der homepage zu informieren.  Auf der homepage finden Sie die gleichen Informationen, die wir auch per email versenden. Sollten Sie nicht über ein Internet verfügen, rufen Sie bitte Eltern aus Ihrer Klasse an und informieren Sie sich. (Notfalls können Sie in der Schule anrufen.)

Zum jetzigen Zeitpunkt wurde uns von der Kriminalpolizei mitgeteilt, dass der Kreuzbau komplett gesperrt ist und davon ausgegangen werden muss, dass alle darin befindlichen Dinge unbrauchbar geworden sind. Das bedeutet, dass sämtliche Gegenstände, die Ihrem Kind gehören, neu beschafft werden müssen. (In den Klassen 4b und 1c konnten alle Sachen der Kinder sichergestellt werden. Die beiden Klassenlehrerinnen werden sich diesbezüglich an Sie wenden. Bitte haben Sie etwas Geduld.) Leider müssen Sie hierfür Ihre Hausratversicherung ansprechen. Sie benötigen das Aktenzeichen, das wir Ihnen hiermit aufgeben:

038 / 1K / 00 805 21 / 2018

Wir bemühen uns um Lösungen, falls Sie keine Hausratversicherung abgeschlossen hatten.

Nach einer Krisensituation, wie sie Ihre Kinder erlebt haben, ist es „normal“, dass Menschen, egal welchen Alters, Stressreaktionen und Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Dabei handelt es sich um vorübergehende Symptome, die meist innerhalb von Stunden oder Tagen abklingen. Diese akuten Belastungsstörungen können individuell ganz unterschiedlich sein, wie z.B.: Schlafstörungen, Schwächegefühl, Nervosität, Schuldgefühle, einige ziehen sich zurück, andere gehen ganz „cool“ mit der Situation um.

Sie können Ihre Kinder unterstützen, indem Sie mit ihnen über das Ereignis sprechen und ihnen helfen, ihre Gefühle einzuordnen.

Hilfreiche Fragen im Gespräche können sein:

  • Was ist geschehen?
  • Was hast du beobachtet, was gehört?
  • Was hast du dabei gedacht?
  • Was beschäftigt dich am meisten?
  • Was hast du dabei gefühlt?

Um ihrem Kind ein guter Begleiter zu sein, beachten Sie bitte:

  • Bedrängen Sie ihr Kind nicht mit Fragen!
  • Hören Sie ihrem Kind aufmerksam zu, ohne es zu korrigieren!
  • Erklären Sie ihrem Kind, dass sein Gefühle und Gedanken in dieser Situation normale Reaktionen sind und so richtig sind, wie er / sie sie empfindet!
  • Wirken Sie Gerüchten entgegen!
  • Schützen Sie ihr Kind vor den Medien!

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Kind fachkundige Unterstützung benötigt, können Sie sich an folgende Beratungsstellen wenden:

  • ReBBZ, Wandsbek Süd, Beratungsabteilung, Tel.: 428 12 84 00
  • Wilhelmstift, KJP-Ambulanz, Tel.: 67 377 190

Für weitere Informationen und Fragen können Sie uns unter der Telefonnummer:

428 93 830 erreichen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei all den vielen Eltern, die uns spontan und sehr flexibel gestern und uns am heutigen Tag den Rücken mit Lob und Anerkennung unterstützt haben.

Mit freundlichem Gruß

Annegret Fuhse

Schulleitung

—————————

(Stand: 6.2., 10:30 Uhr)

Liebe Eltern,

am 5. Februar, ca. um 14.00 Uhr, ist bei uns in der Schule im Kreuzbau ein Feuer ausgebrochen. Die Kinder haben sich vorbildlich auf dem Fußballplatz versammelt und wir konnten schnell klären, dass alle Kinder zügig das Gebäude verlassen hatten.

Die Feuerwehr und die Polizei waren innerhalb kürzester Zeit vor Ort und haben den Brand gelöscht.

Der Kreuzbau wurde von der Kriminalpolizei versiegelt und ist für die nächsten Tage nicht zu betreten. Die Kriminalpolizei hat die Arbeit zur Ermittlung der Brandursache aufgenommen.

Leider hängen die Versorgungsleitungen des Kreuzbaus, des Quaders und der Turnhalle zusammen. Schulbau Hamburg arbeitet mit Hochdruck daran, damit der Quader und die Turnhalle wieder genutzt werden können.

Die nächsten Tage kann kein Unterricht stattfinden.

Selbstverständlich haben wir eine Notbetreuung im Neubau eingerichtet, für die Kinder, für die es keine andere Möglichkeit der Betreuung gibt.

Wenn Sie Fragen haben betreffend der Reaktion Ihres Kindes oder selbst Unterstützung wünschen, wenden Sie sich bitte an: Beratungsstelle für Gewaltprävention, Tel.:  42863 7020.

Selbstverständlich werden wir Sie weiterhin und kurzfristig  per email bzw. telefonisch informieren, wie es weitergeht.   Mit der Behörde für Schule und Berufsbildung und Schulbau Hamburg arbeiten wir an einer zügigen Lösung für die weitere Beschulung Ihrer Kinder. Bitte sehen Sie von Anrufen ab.

Mit freundlichen Grüßen

Annegret Fuhse

Schulleitung

—————————

Wir freuen uns, dass Sie Interesse an unserer Schule haben und mehr über uns erfahren wollen! Auf diesen Seiten finden Sie viele interessante Informationen über unsere Arbeit und unser Schulleben.

Der letzte Tag der offenen Tür fand statt am

29.11.2017

Eindrücke  von diesem Tag finden Sie demnächst unter „Aktuelles“ oder hier: TdoT 2017.

Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern!

Für weitere Informationen oder Fragen nehmen Sie jederzeit gern Kontakt mit uns auf!

eckerkoppel

Grundschule Eckerkoppel, Berner Heerweg 99, 22159 Hamburg

Besuchen Sie doch auch gerne unseren Förderverein:

Link: Förderverein (oder durch Klicken auf das Logo)

Vielen Dank für Ihren Besuch!

 

Schreibe einen Kommentar